Angewandte Therapieformen

Mykotherapie

Die Mykotherapie ist eine Jahrtausend alte Therapieform. Heilpilze enthalten eine Vielzahl ernährungsphysiologisch und pharmakologisch wichtiger Substanzen. Vitalpilze besitzen regulierende Eigenschaften, sie finden ihren positiven Einsatz zum Beispiel in der Stärkung des Immunsystems, bei Allergien und Autoimmunerkrankungen.

 

 

Bachblütentherapie für Tiere

Dr. Edward Bach (1886-1936) entdeckte, dass jede körperliche Krankheit mit einer seelischen Verstimmung in Zusammenhang steht. Daraufhin entwickelte er die Blütenessenzen (38 Einzelessenzen und eine Kombination aus fünf verschiedenen Bachblüten, die sogenannten Rescue-Tropfen), passend zu den verschiedenen Gemütszuständen.

 

Der Zusammenhang zwischen Körper und Seele wird an diesem Beispielsatz gut sichtbar: „ Das ist mir auf den Magen geschlagen“.

 

Bachblüten wirken auf seelischer und körperlicher Ebene harmonisierend (man geht von einer Wirkung auf die Meridiane / Energiebahnen des Körpers aus).

Heilpflanzenkunde

Die Phytotherapie stellt die älteste Heilkunst dar. Die Anwendung von Heilpflanzen und deren Zubereitungen dienen der Vorbeugung von Krankheiten, der Leistungsverbesserung und zur Behandlung von Krankheitsstörungen. Heilpflanzen enthalten einen wahren Cocktail an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Enzyme, Mineralstoffe, Vitamine, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe und viele weitere mehr... 

 

 

Homöopathie

Eine besonders sanfte Heilform findet man in der Homöopathie. Sie ordnet und stärkt das ganze Individuum, durch Inbetrachtnahme des Körpers und der Seele. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden durch Setzen eines Heilreizes in sanfter Weise angeregt.

 

 

"Similia similibus curentur" ("Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt")

-Samuel Hahnemann-

 

Nach dem sogenannten Ähnlichkeitsprinzip wird in der klassischen Homöopathie das  passende Mittel individuell ausgewählt.

 

 

 

 


Anwendung finden die genannten Therapieformen in meiner Praxis bei:

 

-Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten

-Autoimmunerkrankungen

-Magen- und Darmstörungen

-Störungen des Bewegungsapparates

-Stoffwechselstörungen

-Hormonstörungen

-Haut- und Fellproblemen

- Geriatrischen Problemen

 

 


Hinweis im Sinne des § 3 HWG:

Die  oben aufgeführten Therapieverfahren gehören zu der alternativen  Medizin, die zum Teil  naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind. Alle Angaben über Anwendung, Wirkung und Eigenschaften beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der  einzelnen Therapiemethoden selbst. Die von mir zur Behandlung gegebenen Informationen sind weder als Heil- noch als Linderungsversprechen zu sehen.